Grüner Advent

der Garten trägt ein weißes Kleid und wir stimmen uns ein auf die "stade Zeit"

 

Letzte Woche ist der erste Schnee gefallen und hat die Beete mit einem feschen weißen Kleid überzogen. Der Schnee kam über Nacht so plötzlich, dass wir noch gar nicht alles Herbstlaub aus dem Garten geschafft haben. Egal, es gibt Schlimmeres, denke ich mir. So ist es eben, wenn die Natur den Zeitplan durchkreuzt. Langsam kommt nicht nur die Natur zur Ruhe, auch im Garten und am Hof wird es ruhiger. Mit Kälte und früher Dunkelheit verlagert sich das Leben wieder nach drinnen ins Haus. Es wird gemütlich. Der Kachelofen verströmt eine wohlige Wärme. Aus den getrockneten Gartenkräutern brühe ich mir ein Tasse Tee auf und schaue vom Küchenfenster nach draußen in den Bauerngarten. Die "stade Zeit" hat schon was: im Garten ist nichts zu tun, es muss nichts gegossen oder gejätet werden. Mit gutem Gewissen eine Zeit des entschleunigten Nichtstuns genießen ist herrlich.

 

Als ich das Gartenjahr gedanklich noch einmal Revue passieren lasse, bin ich erstaunt was wir dieses Jahr alles geschafft haben. Auf den neu angelegten Bauerngarten mit Hochbeeten und Beerenhecke bin ich irgendwie stolz. Bevor wir im März mit dem Bau der Hochbeete angefangen haben, war an dem Fleck nur eine Reihe Rhabarber gepflanzt, doch bis zum Herbst entwickelte dieser Teil des Gartens eine ganz neue Raumqualität. Ein Kleinod für unsere Gartenküche, ein neuer Lebensmittelpunkt an dem wir als Familie viele schöne Stunden mit pflanzen und ernten verbracht haben. Ein Platz mit einer Gartentafel, wo wir in Mitten der Natur auch sitzen, nachdenken, philosophieren und speisen konnten. Ein Lebensgarten nach unseren Bedürfnissen. Der Garten wird sich noch weiterentwickeln. Für das nächste Gartenjahr haben wir schon viele neue Ideen, die wir gerne dort umsetzten wollen. Ich hole mir eine Schüssel Walnüsse, die wir noch vor ein paar Wochen emsig im Garten gesammelt haben und fange an sie zu knacken. Die Katze leistet mir Gesellschaft, entdeckt die Nussschalen für sich und spielt sich eine kleine Nuss von einer Pfote zur anderen zu. Später werde ich die Nüsse zum Plätzchen backen verwenden.

Mit dem ersten Schnee sind auch wir langsam in Weihnachtsstimmung. Unsere Gartenfreundin Frau Meise hat sich für euch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Auf ihrem Blog findet ihr den Gartenblogger- AdventskalenderMit jedem "Klick" auf das aktuelle Türchen, öffnet sich euch ein  anderes Gartenreich! 

 

Unter dem Motto "Grüner Advent" haben 18 wunderbare Garten‐, Food‐, und DIYBlogger zusammengefunden und  einen ganz besonderen Adventskalender geschaffen! Es erwarten euch dort viele nachhaltige Ideen und Inspirationen aus dem Garten für eine schöne Adventszeit. Wir freuen uns  das wir ein Teil von diesem Projekt sein dürfen und haben uns deshalb für euch ein kleines ganz einfaches, aber wirkungsvolles DIY aus dem Garten ausgedacht.

Mit dabei sind diese tollen Blogs:    

 

Frau Meise  ‐  Beetkultur  ‐  Cuddling Carrots  ‐  Der kleine Horrorgarten  ‐  Ein Stück Arbeit  ‐  

 

Farmmade  ‐  Gartenbaukunst  ‐  Gartenfräulein  ‐  Grüneliebe  ‐  Hauptstadtgarten  ‐  Kistengrün  ‐  

 

Mrs. Greenhouse  ‐  My Cottage Garden  ‐  Osmers  ‐  Rienmakäfer  ‐  Stadtfarm  ‐  Wilde Gartenküche   ‐  Ye Olde Kitchen

 

 

Mit der untenstehenden Anleitung bekommst Du das auch ganz bestimmt ohne floristische Vorerfahrung hin. Wir schneiden uns einige Fichtenzweige von den Bäumen, die unseren Bauerngarten umranden und binden daraus eine weihnachtliche Girlande, die unsere Treppe im Bauernhaus schmücken soll. In kleinen Mengen könnt ihr auch Fichtenzweige im Wald sammeln, alternativ kann man diese auch im Baumarkt oder Blumengeschäft kaufen.

 





 

  1. Du brauchst dazu: Zweige Deiner Wahl. Wir haben Fichtenzweige genommen. Eine Gartenschere. Grünen Bindedraht und ein paar Sticke, die Du zu einem dickeren Strick zusammen flechtest. Der Strick sollte so lange sein, wie Deine Girlande später sein soll. An diesem Strick befestigst Du die Zweige. Wir recyceln dazu alte Nylonstricke, die von den Quader-Heuballen bei uns übrigbleiben. Deshalb ist unser Strick weiß, was nicht unbedingt die ideale unauffällige Strickfarbe ist. Es ist egal welche Art von Strick Du verwendest. Er sollte nur etwas stabiler sein und Form geben können.
  2. Schneide Dir zu Beginn die Zweige auf etwa 20-30 cm Länge zu.
  3. Platziere die ersten Zweige um ein Ende des Strickes, so dass dieser vollständig unter den Zweigen versteckt ist.
  4. Wickle die Zweige mit dem Bindedraht an dem Strick fest.
  5. Füge einen weiteren Zweig dazu und wickle wieder weiter.
  6. Vergiss nicht schön fest zu wickeln und hin und wieder den Draht gut festzuziehen.
  7. Immer weiter neue Zweige dazu wickeln bis die Girlande fertig ist. Am unteren Ende der Girlande zum Abschluss einmal auch Zweige zum anderen Ende des Strickes wickeln (seitenverkehrt), dass auch hier der Strick gut versteckt ist. Den Bindedraht 2-3 mal zusätzlich umwickeln und abschneiden. Fertig.
  8. Die Girlande macht sich gut an einer Treppe oder am Hauseingang. Du kannst sie noch nach Lust und Laune schmücken. Aber auch ganz natürlich ohne Weihnachtsschmuck hat sie ihren Reiz.

Bilder: eigene

Keramik: MaronysPottery


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Astrid (Dienstag, 04 Dezember 2018 06:52)

    Guten Morgen!
    Durch den Adventskalender von Frau Meise habe ich gerade euren wunderschönen Blog entdeckt und bin begeistert!
    Eine schöne Adventszeit wünscht euch Astrid

  • #2

    Kathleen (Dienstag, 04 Dezember 2018 12:07)

    Schade, dass wir keine Treppe zu Hause haben. Die Girlande ist wunderschön! ☺️
    LG Kathleen

  • #3

    Frau Meise (Dienstag, 04 Dezember 2018 17:58)

    Ihr Lieben, der Beitrag und vor allem die Girlande ist so wunderschön geworden! Sie wird auf jeden Fall nachgemacht! :-)
    So schön, dass ihr mitgemacht habt bei dem Kalender und hoffentlich bis zur nächsten Aktion!
    Schöne adventliche Grüße vom Norden in den Süden,
    Marie

  • #4

    Daniela (Dienstag, 04 Dezember 2018 20:16)

    Ich habe den Blog auf Instagram entdeckt und bin begeistert.