Back to the roots!

Wir mussten erst weggehen & wiederkommen, um den Luxus des Lebens auf einem Bauernhof

und die Möglichkeit unser Essen selber zu produzieren schätzen zu können.

Wir sind

Steffi & Lisa, Schwestern mit landwirtschaftlichen Wurzeln. Wir sind viel gereist und haben in anderen Städten und Ländern gelebt, bis wir vor 3 Jahren unser Stadtleben für ein Leben auf dem elterlichen Hof an den Nagel gehängt haben. Auf diese Weise möchten wir unseren Wurzeln und der Natur wieder ein Stück näher sein. Eine Entscheidung, die unser Leben komplett verändert hat! Unsere Kindheit verbrachten wir etwa 20km von München entfernt, ganz idyllisch zwischen Wald & Wiesen. Der nächste Nachbar wohnt mehr als einen halben Kilometer weit von uns entfernt. Morgens und abends kommen Rehe aus dem Wald auf die Wiese neben unseren Hof zum Äsen und manchmal verirrt sich sogar ein Fuchs in unseren Garten. Bereits als Kinder haben wir gelernt was es heißt mit an zu packen, wenn z.B. die schweißtreibende Heuernte anstand oder die Tiere morgens und abends gefüttert werden mussten. Aber auch das Privileg auf dem Land in Freiheit groß zu werden, hat unseren Charakter nachhaltig geprägt. Hier wohnen wir nun im Kreise unserer großen Familie mit Pferden, Hunden Katzen und Hühnern.

Foto: Wei Ling Khor
Foto: Wei Ling Khor

Was wir machen

Wir genießen das Leben. Da gehört gutes Essen auf jeden Fall für uns dazu. Am liebsten an einer schön gedeckten Tafel mit Freunden oder einem Drink zum Feierabend im Obstgarten. Gerade probieren wir uns in verschiedenen Bereichen der Landwirtschaft aus und verwandeln das vorhandene Obst und Gemüse auf dem Hof in hochwertige, naturbelassene Produkte. So haben wir im Herbst aus unbehandelten Äpfeln einer alten Sorte, die unser Opa gepflanzt hat, unseren ersten Craft Cider hergestellt. Mittlerweile ernten wir auch schon das erste Gemüse und Kräuter aus unserem Gewächshaus, sammeln Wildkräuter und kochen leidenschaftlich gerne mit dem was unser Garten das ganze Jahr schenkt.

Wir möchten herausfinden wie unterschiedlich die verschiedenen Sorten Tomaten aus unserem Gewächshaus schmecken. Künstliche Zusatzstoffe in Lebensmitteln halten wir für überflüssig. Wir interessieren uns deswegen sehr für traditionelle Methoden Lebensmittel zu verarbeiten, zu veredeln und haltbar zu machen...Kurz wir kochen Früchte zu Sirup, Chutney oder Marmelade ein, trocknen und fermentieren Gemüse und Kräuter, backen für unser Leben gerne und versuchen so viel wie möglich selbst zu machen. Einiges davon z.B. unsere Limonaden & Cocktailsirups könnt ihr auch in unserem Shop finden und euch so den besonderen Geschmack in die eigene Küche holen.

Unsere Vision

möchten wir in den kommenden Jahren Schritt für Schritt auf dem Hof umsetzten. Unser Hof zählt aufgrund der kleinen Fläche eher zu den Kleinstbetrieben. Wir denken, es ist an der Zeit etwas anders zu machen. So möchten wir zeigen, dass es auch auf kleiner Fläche möglich ist, überlebensfähig zu bleiben und vielleicht so ein Umdenken in der Landwirtschaft bewirken. Vielfalt und Diversifizierung wird die Zukunft der Landwirtschaft sein. Immer größer und größer ist letztendlich zum Scheitern verurteilt.

Zu unserem Plan gehört ein großer Garten mit vielen Kräutern, alten Gemüse- & Obstsorten sowie angrenzender Streuobstwiese als Lehrgarten und Oase für Bienen und andere Nützlinge. Das was wir selber anbauen, sollst du dann in unserem zukünftigen Farm-To-Table Restaurant mit Blick in die Natur genießen können. In unseren Workshops möchten wir dir zeigen, was du für den Anbau in deinem eigenen Garten/Balkon wissen musst und wie du alles zu leckeren Gerichten verarbeitest. Bis es soweit ist, und wir genügend Geld für die Umsetzung unseres Projekts beisammen haben, sammeln wir Erfahrungen auf kleinem Raum in unserem kleinen bestehenden Gewächshaus und im alten Obstgarten.



Unser Wissen

basiert auf Erfahrungen die von Generation zu Generation auf dem Hof weitergegeben werden. Die Liebe zu alten Sorten und zum Gärtnern kommt von unserem Opa. Unsere Fertigkeiten beim Kochen, Backen oder Käse machen, haben wir seit Kindheitsbeinen an in der Küche unserer Mutter gesammelt. Sie hat schon vor 20 Jahren ein Bauernhofcatering gegründet und sich dabei auf traditionelle Gerichte und frische Produkte aus der Region konzentriert. Wir experimentieren, variieren, fügen unsere eigene Note hinzu und lernen dabei jeden Tag Neues. In unserem Blog möchten unsere Erfahrungen mit euch teile

Wir arbeiten

ohne chemische und künstliche Düngung oder Unkrautbekämpfung. Uns ist es wichtig, dass Erde und Boden gesund bleiben, Artenvielfalt lebendig bleibt. Wir bevorzugen deswegen alte Gemüse- und Obstsorten. Damit möchten wir ein Stück zur Erhaltung der Artenvielfalt beitragen. Die Natur kennt keine Monokulturen. Das Zusammenspiel verschiedenster Pflanzen trägt zu einem stabilen Ökosystem bei. Alte Sorten sind intensiver im Geschmack und teilweise von Natur aus gegen Krankheiten resistent, wohingegen man bei neuen Züchtungen nur noch Chemie hilft. Auch mit der richtigen Wahl von Pflanznachbarn kann man das Wachstum nachhaltig beeinflussen.

Foto: Wei Ling Khor
Foto: Wei Ling Khor

Zwei Schwestern & ein Hof